News

News

12.08.2013

Aktueller Report der Bürgschaftsbank und MBG Niedersachsen erschienen

News der Niedersächsischen Bürgschaftsbank GmbH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen mbH

Im Juni konnte die Bürgschaftsbank Niedersachsen Bilanz aus 60 Jahren Bürgschaftsgeschichte ziehen. Rund zwei Milliarden Euro Kreditvolumen wurden seit 1953 verbürgt. Im ersten Halbjahr 2013 seien mit rund 35 Mio. Euro fast 15 Prozent mehr Bürgschaften zugesagt worden als im Vorjahreszeitraum. Damit wurden fast 50 Mio. Euro an Krediten verbürgt.

Die anhaltende Eurokrise und die daraus bestehende Verunsicherung der Unternehmen hätte zwar dazu geführt, dass weniger Anträge eingingen und genehmigt wurden (minus 11,7 bzw. minus 13,6 Prozent), gleichzeitig sei aber das Durchschnittsvolumen pro Antrag wieder gestiegen.

Deutliche Volumenzuwächse hätten insbesondere der Handel, der Dienstleistungsbereich, die freien Berufe sowie das Handwerk zu verzeichnen. Durch die 190 Bürgschaften hätten zudem 3.034 Stellen gesichert und 339 Beschäftigungsverhältnisse neu geschaffen werden können.

Bei der MBG mache sich das historisch niedrige Zinsniveau bemerkbar. Trotzdem konnten in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 bei der MBG sieben neue Beteiligungen mit einem Volumen von rund 1,6 Mio. Euro zugesagt werden. Für das 2. Halbjahr rechne die MBG mit einer Belebung der Nachfrage.

Der aktuelle Newsletter „Report“ berichtet außerdem über die aktuelle wirtschaftliche Situation in Niedersachsen, einen Fonds für Mikromezzaninfinanzierungen, der im 2. Halbjahr 2013 starten soll und stellt Finanzierungsbeispiele vor.

Quelle: Niedersächsische Bürgschaftsbank und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen

Den vollständigen Newsletter finden Sie nachstehend zum Download.

Download: