News

News

27.10.2015

Bürgschaften und Beteiligungen mit verlässlicher Nachfrage

News der Niedersächsischen Bürgschaftsbank GmbH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen mbH

Trotz verhaltener Investitionsstimmung in der niedersächsischen Wirtschaft bleibe die Niedersächsische Bürgschaftsbank auch im dritten Quartal 2015 ein gefragter Finanzierungspartner. Auch die MBG blicke auf ein bislang erfolgreiches Jahr zurück.

Die Zahl der eingegangenen Bürgschaftsanträge sei im Jahresverlauf stetig gewachsen und stehe auf ähnlich gutem Niveau wie im Vorjahr – die Summe der beantragten Finanzmittel sei im Vergleich zum Quartal 3/2014 um fünf Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hätten im Quartal 3/2015 Steigerungen von rund 14 Prozent bei den Genehmigungen und etwa 30 Prozent bei den ermöglichten Finanzmitteln sowie den Bürgschaftsvolumina erzielt werden können. Der Großteil der Unternehmen habe dabei durch seine handfesten Vorhaben überzeugt. Insgesamt liege das übernommene Bürgschaftsvolumen circa sechs Prozent unter dem Vorjahresniveau. Bislang hätten 2015 besonders der Dienstleistungssektor (11,5 Millionen Euro ermöglichte Finanzmittel), das Handwerk (10,2 Millionen Euro) und die Industrie (8,7 Millionen Euro) profitieren können. 39 Prozent der Genehmigungen und 38 Prozent des Kreditvolumens seien für Existenzgründungen oder Gründungen durch Betriebsübernahmen bewilligt worden.

So sei in den ersten drei Quartalen ein Genehmigungsplus von 200 Prozent im Vorjahresvergleich erzielt worden sowie eine Steigerung des Beteiligungsvolumens um rund 45 Prozent. Dabei zeichne sich der Trend ab, dass es zu immer kleineren Beteiligungen komme. Seien von Januar bis September 2014 Beteiligungen von durchschnittlich 307.000 Euro vorgenommen worden, hätten diese 2015 bei rund 148.000 Euro gelegen.

Der Erfolg des bundesweiten Programms Mikromezzaninfonds Deutschland zur Ermöglichung kleiner Beteiligungen bis 50.000 Euro für junge Unternehmen und Gründungen – vor allem aus der Arbeitslosigkeit oder von Unternehmern mit Migrationshintergrund – setze sich fort: Im Herbst 2013 habe das Bundeswirtschaftsministerium aus Mitteln des ERP-Sondervermögens und des Europäischen Sozialfonds (ESF) den Mikromezzanin Fonds mit zunächst 35 Millionen Euro aufgelegt. Aufgrund der großen Nachfrage sei sein Volumen Mitte des Jahres 2014 verdoppelt worden und werde laut Bundeswirtschaftsministerium bis Ende 2015 um weitere 13 Millionen – auf 83 Millionen Euro – aufgestockt. In den zwei Jahren seit Programmstart habe die MBG 92 Mikromezzanin- Beteiligungen mit einem Gesamtinvestment von rund vier Millionen Euro eingehen können – davon 2015 alleine 29 mit einem Volumen von rund 1,2 Millionen Euro.

Der aktuelle Newsletter „Report“ berichtet außerdem über die Entwicklung der Wirtschaft in Niedersachsen, die neuen Agrar-Bürgschaften und stellt geförderte Unternehmen vor.

Quelle: Niedersächsische Bürgschaftsbank und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen

Den Newsletter finden Sie nachstehend zum Download.

Download: