News

News

29.01.2013

Bürgschaftsbank Brandenburg erweitert Angebot für Mittelstand

News der Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH

Ab sofort unterstützt die Bürgschaftsbank Brandenburg mittelständische Unternehmen und Gründungswillige mit einem neuen Höchstbetrag für Bürgschaften. Seit dem 1. Januar 2013 stellt die Bank Bürgschaften für Kredite bis zu einer Höhe von 1,5 Millionen Euro für die Finanzierung von betriebswirtschaftlich tragfähigen Vorhaben zur Verfügung.

Bisher wurden Bürgschaften für Kredite von maximal 1,25 Millionen Euro vergeben. Die Erhöhung der Bürgschaftsobergrenze erfolgt nach einem Beschluss der Bundeswirtschaftsministerien für Wirtschaft und Technologie und der Finanzen und soll der Preisentwicklung in der gewerblichen Wirtschaft in den letzten zehn Jahren Rechnung tragen.

Nach erfolgreichem Start im Januar 2012 verlängert die Bank außerdem das zunächst als einjähriges Pilotprojekt angelegte „Landesbürgschaftsprogramm für den Mittelstand“, das Kredite sogar bis 2 Millionen Euro verbürgt. Dieses Programm richtet sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen in der Mark und ergänzt die bereits bestehenden Bürgschaftsprogramme. Beim Landesbürgschaftsprogramm sichert die Bürgschaftsbank Kredite mit einer Haftungsübernahme in Höhe von maximal 75 Prozent ab und übernimmt damit drei Viertel des Risikos. Dabei unterstützt das Land die Bürgschaftsbank mit einer Rückbürgschaft. Die Risikoteilung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor aller Bürgschaftsprogramme.

Quelle: Bürgschaftsbank Brandenburg

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.