News

News

22.01.2015

Bürgschaftsbank und MBG Sachsen 2014 mit erfreulicher Förderbilanz

News der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH

Die Bürgschaftsbank Sachsen hat 2014 Bürgschaften und Garantien mit 24 Prozent mehr Volumen vergeben, das Volumen der Beteiligungen der MBG Sachsen wuchs um 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das Volumen der durch die Bürgschaftsbank Sachsen GmbH ausgegebenen 257 Bürgschaften und Garantien sei im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent auf 50,6 Millionen Euro (Vorjahr 40,7 Millionen Euro) gestiegen. Das seien ca. 10 Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit seien Gesamtinvestitionen von 123,3 Millionen Euro (+35 Prozent) ermöglicht und zur Schaffung und Sicherung von knapp 5.000 Arbeitsplätzen in Sachsen beigetragen worden.

Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH habe im vergangenen Jahr Beteiligungen mit einem Volumen von 10,7 Millionen Euro (+62 Prozent) eingehen können. Darunter seien 152 Kleinstbeteiligungen aus dem bundesweiten Mikromezzaninfonds Deutschland gewesen. Die MBG Sachsen habe seit Start des Fonds im September 2013 bereits 177 Mikromezzanin-Beteiligungen mit einem Gesamtvolumen von 7,7 Millionen Euro eingehen können. Sachsen sei damit in der Nutzung dieses Förderangebotes Spitzenreiter unter den neuen Bundesländern.

Aufgrund der schwierigen politischen Großwetterlage sowie der schwachen wirtschaftlichen Entwicklung in Europa würden die Risiken einer konjunkturellen Stagnation steigen. Falls sich die Konjunktur in Sachsen wieder verschlechtern sollte, erwarten Bürgschaftsbank und MBG höhere Nachfrage an Bürgschaften und Beteiligungen. Geschäftsführer Markus H. Michalow rechne damit, dass neben Bürgschaften besonders auch Beteiligungen der MBG Sachsen zukünftig weiter an Attraktivität gewinnen werden: „Unsere klein- und mittelständischen Unternehmen in Sachsen müssen auch, insbesondere vor dem Hintergrund der regulatorischen Bestimmungen von Basel III, weiter ihr Eigenkapital stärken. Stille Beteiligungen verbessern die wirtschaftliche Eigenmittelbasis der KMU und verschaffen ihnen damit neuen Handlungsspielraum für Kreditfinanzierungen durch ein verbessertes Rating.“

Quelle: Bürgschaftsbank und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen

Die vollständige Pressemeldung finden Sie hier zum Download.

Download: