News

News

28.06.2013

Flutopferhilfe für Unternehmen durch Bürgschaftsbank und MBG Niedersachsen

News der Niedersächsischen Bürgschaftsbank GmbH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen mbH

Unbürokratisch und schnell wollen die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) von Flutschäden betroffenen Unternehmen in Niedersachsen helfen. Ab sofort könnten Unternehmen bei ihren Hausbanken Unterstützung beantragen.

Die Hilfen für von Flutschäden betroffene Unternehmen umfassten drei Bereiche: Unternehmen zahlten keine Bearbeitungsentgelte, wenn sie aufgrund von Flutschäden Bürgschaften für Investitionen oder Betriebsmittel brauchen. Bei bestehenden Engagements würden betroffenen Unternehmen Stundungen von fälligen Kreditraten oder Rückzahlungen angeboten.

Die MBG werde ein Beteiligungs-Sonderprogramm auflegen. Die üblichen Bearbeitungsentgelte würden entfallen. Die Zinsen für Unternehmensbeteiligungen würden von den üblichen acht bis zwölf Prozent auf 6,9 Prozent reduziert. Mit diesem Sonderprogramm sollten gerade kleine und mittelständische Unternehmen die Chance bekommen, trotz Flutschäden ihre wirtschaftliche Stabilität zu erhalten. So solle ihre Liquidität geschont werden. Investitionen in zerstörte Maschinen, Anlagen und Büroausstattungen sollten erleichtert werden. Für Rainer Breselge und Detlef Siewert, Geschäftsführer der Gesellschaften ist klar: „Naturkatastrophen dürfen nicht dazu führen, dass Unternehmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und Arbeitsplätze verloren gehen. Unsere Hilfe steht ab sofort zur Verfügung.“ Individuelle Beratungen bieten NBB und MBG zusätzlich unter der Hotline 0511 2270517 an.

Quelle: Niedersächsische Bürgschaftsbank und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier zum Download.

Download: