News

News

08.10.2012

Johann Röhr verabschiedet sich als dienstältester Geschäftsführer

News der Bürgschaftsbank NRW GmbH

Nach 32 Jahren als Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen ist Johann Röhr mit Erreichen der Altersgrenze Anfang Oktober in den Ruhestand getreten. Der 65-jährige Jurist ist der dienstälteste Geschäftsführer aller deutschen Bürgschaftsbanken. Er gilt als einer der Väter der heutigen Bürgschaftsbank NRW, die 1989 aus fünf branchenspezifischen Kreditgarantiegemeinschaften hervorging. Seither hat die Neusser Bank mit ihren Ausfallbürgschaften von insgesamt rund 3,2 Milliarden Euro mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern Investitionen von mehr als acht Milliarden Euro ermöglicht.

Zum neuen Geschäftsführer der Bürgschaftsbank NRW wurde neben Manfred Thivessen, der der Geschäftsführung seit 2007 angehört, Lothar Galonska bestellt. Der 47-jährige Diplom-Sparkassenbetriebswirt und gelernte Bankkaufmann war zuvor als Direktor für die Sparkasse Mülheim an der Ruhr tätig.

Die Bürgschaftsbank versteht sich als Risikopartner für mittelständische Unternehmen und Freiberufler. Gegenüber den kreditgebenden Geldinstituten haftet sie für bis zu 80 Prozent der Finanzierungsmittel, maximal für eine Million Euro. So ermöglicht sie Finanzierungen, die mangels Sicherheiten sonst nicht hätten getätigt werden können.