News

News

26.03.2012

Lebhaftes Gründungsgeschehen in Berlin: BBB-GRÜNDERINDEX steigt auf zweithöchsten Wert

News der BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH

Im ersten Halbjahr 2011 wurden in Berlin 116,3 Gründungen auf 10.000 Erwerbspersonen gezählt. Damit erreichte der GRÜNDERINDEX der BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH für die Hauptstadt den zweithöchsten seit 1997 registrierten Halbjahreswert. Nur im zweiten Halbjahr 2004 lag der Index mit 119,6 für Berlin noch höher.

Für das Bundesgebiet insgesamt steht der BBB-GRÜNDERINDEX nur bei einem Wert von 79,6. Berlin liegt damit fast 50 % über dem Bundesdurchschnitt. „Das Gründungsklima in Berlin ist so gut wie seit langem nicht“, stellte Waltraud Wolf, Geschäftsführerin der BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH fest.

Die Gründe für den hohen Indexwert für Berlin sieht die BBB hauptsächlich in den überdurchschnittlich guten Gründungschancen in der Hauptstadt. Eine Rolle spielt allerdings auch die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit. Berliner Gründerinnen und Gründer setzten 2011 vor allem auf die Bereiche Bau, Einzelhandel und erst an dritter Stelle auf die für Berlin typischen Dienstleistungen. Besonders erfreulich: Zuletzt hat auch das Verarbeitende Gewerbe zugelegt.

Jeder zweite Gründer siedelte sich 2010 in einem der vier Innenstadtbezirke an. Spitzenreiter ist die City Ost mit dem Bezirk Mitte vor Charlottenburg-Wilmersdorf. Pankow, 2004 noch auf Rang eins, belegt jetzt den vierten Platz. Auf Rang drei hat sich Friedrichshain-Kreuzberg etabliert.

Dass sich die Gründungen im Innenstadtbereich ballen, führt die BBB auf die dort bereits erreichte hohe Bestandsdichte zurück. Außerdem sind Handel und wirtschaftsnahe Dienstleistungen typischerweise auf das Stadtzentrum konzentriert.

Das gute Gründungsklima in Berlin spiegelt sich auch im Geschäft der BBB. Aktuell haftet die BBB für über 1.000 Existenzgründerinnen und -gründer. Sie besichert für diese ein Finanzierungsvolumen in Höhe von 109 Mio. EUR, das ohne Bürgschaften und Garantien der BBB nicht zustande gekommen wäre.

Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK rechnet auch für 2012 mit einem weiteren Zuwachs bei Unternehmensgründungen. Daher benötigten Existenzgründer jetzt verlässliche Rahmenbedingungen, forderte Waltraud Wolf. Das gelte insbesondere für Bürgschaften, Garantien und Beteiligungen. Das dafür von der öffentlichen Hand investierte Geld sei für Berlin gewinnbringend angelegt, sagte die Geschäftsführerin der BBB. Berlin könne es schaffen, seine Wirtschaftsschwäche zu überwinden. Darin pflichtete Waltraud Wolf Berlins Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz bei. Eine Voraussetzung dafür sei, dass sich Unternehmensgründer in Berlin wie bisher auf die volle Unterstützung ihrer Bürgschaftsbank verlassen könnten.


Den BBB-GRÜNDERINDEX finden Sie unter http://www.buergschaftsbank-berlin.de/aktuelles_gruenderindex.html. Einen O-Ton von Frau Wolf können Sie unter http://www.buergschaftsbank-berlin.de/aktuelles_presse.html abrufen.

Download: