News

News

22.07.2014

Leichter Rückgang bei Bürgschaften - Beteiligungen im Plus

News der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH und der MBG Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH

Im 1. Halbjahr 2014 haben Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg 1.087 Unternehmen begleitet. Verglichen mit 2013 seien das weniger Finanzierungen mit weniger Volumen, weil die Unternehmen viel aus eigener Kraft stemmen. Aktuell deckten sich die Betriebe mit Eigenkapital ein. Das zeige die Zunahme des Beteiligungsgeschäfts der MBG.

2013 seien es noch 1.188 Finanzierungen gewesen; ein Rückgang von knapp neun Prozent. Parallel zur Anzahl sei auch das ermöglichte Kredit- und Beteiligungsvolumen in Höhe von knapp 200 Millionen Euro um fast ein Fünftel zurückgegangen. Im Vorjahreszeitraum habe es noch bei 248 Millionen Euro gelegen.

„Den Unternehmen geht es gut“, sagte Dirk Buddensiek, Vorstand der Bürgschaftsbank und Geschäftsführer der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg, „sie stemmen viel aus eigener Kraft.“ Daran können auch ein ausgezeichnetes Kreditangebot und niedrige Zinsen nichts ändern, so der aktuelle Kreditmarktausblick der KfW.

Wichtigste Veränderung der ersten sechs Monate sei die Zunahme des Beteiligungsgeschäfts der MBG Baden-Württemberg. Mit stillen und offenen Beteiligungen habe sie 59 Projekte mit einem Volumen von 18 Millionen Euro finanziert (2013: 53 Projekte mit 13,6 Millionen Euro). Die Anzahl sei damit um elf Prozent, das Volumen sogar um fast 33 Prozent gestiegen. „Die Unternehmen nutzen ihre gute Geschäftssituation, um ihr Eigenkapital zu stärken“, so Buddensiek. Hinzu würden 56 neue Beteiligungen aus dem Mikromezzaninfonds mit 1,7 Millionen Euro kommen. Die MBG Baden-Württemberg komme somit auf insgesamt 115 neue Beteiligungen mit einem Volumen von knapp 20 Millionen Euro.

Quelle: Bürgschaftsbank und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier zum Download.

Download: