News

News

09.03.2012

Mit Bürgschaften und Beteiligungen Krisenfolgen gut abgefedert

News der Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt GmbH

Bürgschaftsbank (BB) und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt (MBG) haben im Jahr 2011 der mittelständischen Wirtschaft im Land Investitionen mit einer Gesamthöhe von gut 151 Millionen Euro ermöglicht. Mit Ausfallbürgschaften, Garantien und Beteiligungen halfen sie, etwa 930 neue Arbeitsplätze zu schaffen sowie 5.000 bestehende Arbeitsplätze in Handwerk, Industrie und Dienstleistungsgewerbe zu sichern

„Durch unsere Risikoübernahme haben wir dazu beitragen können, dass Sachsen-Anhalts mittelständische Wirtschaft die Folgen der Finanz- und Wirtschaftkrise gut gemeistert hat“, zog Christian Koeppel, Sprecher der BB-Geschäftsführung, gemeinsam mit Geschäftsführer Wolf-Dieter Schwab heute in Magdeburg Bilanz. Seit 2009 haben die Förderinstrumente von BB und MBG mehr als 900 Unternehmen wirtschaftlich stabilisiert: Mit Bürgschaften konnten sie ihre Liquidität sichern und notwendige Investitionen umsetzen, mit stillen Beteiligungen der MBG haben sie ihre Eigenkapitaldecke gefestigt.

Die vollständige Pressemitteilung der Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt GmbH entnehmen Sie bitte der nachstehenden.

Download: