News

News

06.05.2015

Wettbewerbsauftakt zum "Sächsischen Meilenstein 2015"

News der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH

Der "Sächsische Meilenstein 2015 - Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge" startet in diesem Jahr mit einem Novum: Neben gelungenen Nachfolgen werden nun zusätzlich auch positive Unternehmensentwicklungen ausgezeichnet, die auf eine gelungene Unternehmensnachfolge aufbauen.

Ab sofort erwarte die neunköpfige Jury Bewerbungen von kleinen und mittleren Unternehmen aus Sachsen, die entweder zwischen 2011 und 2014 eine gelungene Nachfolge organisiert und diese umsichtig geplant und durchgeführt haben oder die zwischen 2005 und 2010 übernommen und von ihrem neuen Inhaber erfolgreich weiterentwickelt wurden. Der Wettbewerb werde von der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS) und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG) ausgelobt. Die Schirmherrschaft übernehmeauch in diesem Jahr unter Leitung des Staatsministers Martin Dulig (SPD) das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA). Einsendeschluss für Bewerbungen sei der 24. August 2015. Die feierliche Preisverleihung werde am 10. November im Raum Leipzig stattfinden.

Seit dem Start des Wettbewerbs im Jahr 2011 habe eine Jury bestehend aus unabhängigen Vertretern von Politik, Kammern und Hausbanken aus über 230 Bewerbungen die erfolgreichsten Nachfolgen gekürt. „All die Bewerbungen berichten uns Jahr für Jahr ganz unterschiedliche Geschichten. Sie erzählen, wie schwer es sein kann, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Es geht um rechtliche und emotionale Hürden und natürlich um gute Wege, die Nachfolge zu meistern“, sagte der Juryvorsitzende Heiner Hellfritzsch. „Mit dem ‚Sächsischen Meilenstein‘ bilden wir viele Erfolgsgeschichten ab, um potenzielle Übernehmer zu ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Außerdem schärfen wir das Bewusstsein für eine frühzeitig geplante Übergabe.“ Denn: Vor allem die Unternehmer, die 1990 und 1991 im Zuge der Wiedervereinigung einen Betrieb eröffneten, suchten heute aus Altersgründen einen geeigneten Nachfolger. „Die Unternehmensnachfolge ist ein existenzieller Bestandteil der sächsischen Wirtschaft, ohne sie sind der Mittelstand und das dazugehörige Wissen in Gefahr. Mit einer neuen Preiskategorie wollen wir nun weiterschauen: darauf, wie sich ein Unternehmen in den Jahren nach der Übergabe entwickelt hat“, so Heiner Hellfritzsch.

Es werde ein Preis verbunden mit einem Preisgeld von jeweils 3.000 Euro in beiden Kategorien (Unternehmensnachfolge / Unternehmensentwicklung) vergeben. Zusätzlich gebe es einen Sonderpreis, welcher mit 1.000 Euro dotiert sei. Dabei spiele es keine Rolle, ob die Nachfolgen innerhalb oder außerhalb des Unternehmens oder familienintern geregelt wurden.

Informationen zum Wettbewerb unter: www.saechsischer-meilenstein.de

Quelle: Bürgschaftsbank Sachsen, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Download: