Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

16.07.2015

Finanzierungssituation gut, mehr Gründer nutzen Bürgschaften

Die Bürgschaftsbanken unterstützten im ersten Halbjahr 2015 mit über 1.500 fast zwölf Prozent mehr Existenzgründer als im Vorjahreszeitraum.

Die Gründer machten fast die Hälfte der gesamten Bürgschaftsförderung aus (2014: 43,4 %). Sie konnten Kredite und Beteiligungen in Höhe von über 279 Millionen Euro aufnehmen (+18,2 %).

Perspektivisch gehen die Gründerzahlen durch Demographie und gute Arbeitsmarktsituation zurück. Existenzgründer mit einem guten Konzept und wenig Sicherheiten für eine Finanzierung bekommen Hilfe von den Bürgschaftsbanken. „Wir unterstützen mehr Gründer und gehen davon aus, dass dieser Trend anhält, weil Kreditinstitute immer stärker auf die Beratungskompetenz der Bürgschaftsbanken setzen“, sagt der VDB-Vorsitzende Guy Selbherr.

Die Unternehmensbefragung von Verbänden und KfW bestätigt die Bedeutung von Sicherheiten für den Zugang zu Finanzierung. Im Ergebnis wird darüber hinaus von einem hervorragenden Finanzierungsklima im Mittelstand berichtet, was sich derzeit eher dämpfend auf die Nachfrage nach Bürgschaften für etablierte Unternehmen auswirkt.

Insgesamt haben die deutschen Bürgschaftsbanken im ersten Halbjahr 2015 dennoch gut zwei Prozent mehr Bürgschaften als im Vorjahr vergeben. Sie unterstützten mehr als 3.200 kleine und mittlere Unternehmen mit Bürgschaften und Garantien über fast 490 Millionen Euro (2014: 3.146 mit 501,5 Mio. €; -2,8 %). Die Unter-nehmen erhielten damit Kredite und Beteiligungen über mehr als 723 Millionen Euro (2014: 736,2 Mio. €;
-2,1 %). 

Hier können Sie die Pressemitteilung downloaden:

Download: