Förderbeispiele

Förderbeispiele

Gartencenter Holland, Schwanebeck

Blühende Landschaften

Gartencenter_02_300

Wil je snell gaan, ga dan alleen, wil je ver komen, ga dan samen. Die Weisheit aus Theo Roelofs Heimat schmückt seine Bürowand. Sie beschreibt nicht nur Firmenphilosophie, sondern auch sein Verhältnis zur Bürgschaftsbank.

Willst du schnell gehen, geh‘ alleine, willst du weiter kommen, geh‘ zusammen. Seit 1999 ist die Bank Partner des Unternehmens.

Geschäftlich könnte es nicht besser laufen. Vor kurzem sind die Orchideenwochen zu Ende gegangen. Fast 25.000 Orchideen haben die Mitarbeiter der drei Gartencenter während der zehn Aktions-Tage gratis für die Kunden umgetopft, haben Orchideen-Raritäten präsentiert und Tipps gegeben. Kundenbindung, sagt Theo Roelofs. Jeden Monat locken Veranstaltungen die Kunden ins Gartencenter – als nächstes die Kräuterwochen. Der Frühling kommt. Im Sommer folgen die Rosenwochen, zum Jahresende die Adventsschau.

Seine Kunden kennt Theo Roelofs ganz genau. 75 Prozent sind über 48 Jahre alt, 80 Prozent sind Frauen und 72 Prozent wissen noch nicht, was sie einkaufen wollen, wenn sie das Geschäft betreten. Umso genauer achtet er deshalb in seinen drei Gartencentern in Brandenburg und Berlin auf die richtige Präsentation der Ware. Roelofs Ware, das sind 25.000 Artikel auf 6.000 Quadratmetern allein im Gartencenter in Schwanebeck: Pflanzen, Blumen, Geschenk- und Dekorationsartikel, Gartengeräte, mehr als 300 Teiche, Zooartikel und vieles mehr. Mit Blumen und Pflanzen erwirtschaften Theo Roelofs und die fast 40 Mitarbeiter etwa 60 Prozent des Umsatzes. Der Rest kommt von der „Softhardware“, den Geschenkartikeln. Fünf Millionen Euro setzt das Unternehmen jährlich um.

1994 kam der studierte Gartenbaumeister und Betriebswirt in die neuen Bundesländer, 1996 eröffnete das erste Gartencenter in Berlin-Tegel. 1999 folgte Schwanebeck, am nördlichen Stadtrand, dessen Finanzierung die Bürgschaftsbank Brandenburg absicherte. „Blumen“, sagt Roelofs, „sind bei der Finanzierung eine schwierige Branche. Mit der Bürgschaftsbank haben wir einen guten, ruhigen Partner und vor allem Erfahrung ins Boot geholt.“ 2006 eröffnete ein dritter Markt im Märkischen Viertel in Berlin. Als 2007 Erweiterungen in Schwanebeck notwendig wurden, war die Bürgschaftsbank ein weiteres Mal mit an Bord. Sie sicherte eine Beteiligung der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft ab. „Die Bürgschaftsbank“, sagt Firmenkundenbetreuer Volker Suckfiel, „schätzt die offene Kommunikation, die der Unternehmer mit der Bank pflegt.“ Auch als 2012 der Mitgründer und Gesellschafter aus gesundheitlichen Gründen seine Anteile aufgeben musste, informierte Roelofs die Bank frühzeitig. So wurde in guter Abstimmung mit allen beteiligten Banken eine tragfähige Lösung gesucht und gefunden.

Die Zukunft sieht Roelofs positiv: Pflanzen sind Emotionen, wie Essen sagt er, sie müssen immer wieder her. Aber nur Verkauf, das reicht nicht, ergänzt er und ist wieder bei der Präsentation. Ein Erlebnis soll der Einkauf sein. Mit der Bürgschaftsbank bleibt er in Kontakt. „Es wird nicht die letzte Zusammenarbeit mit der Bürgschaftsbank sein“, weiß Roelofs, „denn für das Center in Schwanebeck gibt es bereits Erweiterungspläne, die in zwei bis vier Jahren umgesetzt werden sollen.“

www.gartencenter-holland.de

Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH
Gabriele Köntopp,
Dr. Milos Stefanovic
Schwarzschildstraße 94
14480 Potsdam

www.BBimWeb.de