Förderbeispiele

Förderbeispiele

T.A. Systemgastro, Öhringen

Franchisegründer aus Leidenschaft

T.A. Systemgastro

Sein zweites "Hans im Glück"-Burgerrestaurant hat Rehman Akhtar im November 2015 in Heidelberg eröffnet. Im Stuttgarter Einkaufszentrum Milaneo betreibt er eine "Immergrün"-Filiale. Bei der Finanzierung beider Franchise-Projekte hat ihn unter anderem die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg unterstützt.

Rehman Akhtar (Foto rechts) ist mehrfacher Franchisenehmer rund um das Thema Gastronomie. In Stuttgart und Ludwigshafen betreibt er insgesamt drei „Immergrün“-Filialen. Dabei handelt es sich um ein Franchise-Konzept, das sich auf Smoothies, Wraps und Salate konzentriert. In seinem „Pink Punk“ in Ludwigshafen gibt es Frozen Yogurt, American Bakery, Wiener Kaffeekultur und deutsche Kuchentradition gebündelt in einem Konzept, das aus der Feder und mit dem Know-how der „Immergrün“-Franchisezentrale entstanden ist. Im Dezember 2013 hat der heute 31-Jährige in Heilbronn ein „Hans im Glück“-Burgerrestaurant eröffnet. Mit seinem zweiten „Hans im Glück“ ging er im November 2015 in Heidelberg an den Start – zusammen mit seinem Geschäftspartner Erdjan Terzici (Foto links).

Wie viele neue Franchise-Standorte er noch eröffnen will? „Das hat mich meine Bank auch gefragt“, lächelt Rehman Akhtar. Er liebt die Expansion. Und er liebt es, wenn er an einem neuen Standort ein Konzept umsetzen kann. „Ist ein Restaurant dann so richtig gut besucht und ich sehe, dass es super läuft, ist das ein tolles Erlebnis“, schwärmt er.

Akhtar ist seit fünf Jahren Unternehmer. Zuvor war er bei einem großen Fastfood-Anbieter beschäftigt. Dort hat er eine Ausbildung zum Systemgastronomen absolviert. Was er an Franchising gut findet? „Ich kaufe Erfahrung“, bringt er den Start mit einem funktionierenden Geschäftskonzept auf den Punkt. Ist die Investition größer, „dann kann ich mit dem jeweiligen System meist auch mehr Geld verdienen.“

Als junger Gründer mit kaum Eigenkapital hat er sich das Vertrauen seiner Hausbanken erst erarbeiten müssen. „Für die Finanzierung meiner ersten ‚Immergrün‘-Filiale habe ich zwei Jahre gebraucht. Familie und Freunde haben mich damals unterstützt.“ Bei der „Immergrün“-Filiale Nummer zwei im Stuttgarter Einkaufszentrum Milaneo war die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg in die Finanzierung mit Förderkrediten der L-Bank eingebunden. Ebenso wie bei dem gerade eröffneten „Hans im Glück“-Restaurant in Heidelberg.

In das neue Burgerrestaurant in Heidelberg hat er insgesamt 900.000 Euro investiert. „Der Umbau war aufwändig, weil das Gebäude denkmalgeschützt ist“, sagt Rehman Akhtar. Die sieben Wochen Arbeit haben sich seiner Meinung nach gelohnt: „Jede Fläche ist anders. In Heidelberg hat der Innenraum schöne Nischen, was dem Restaurant einen schnuckeligen Charakter gibt.“

www.mein-immergruen.de
www.hansimglueck-burgergrill.de
www.mypinkpunk.de


Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH
Dirk Buddensiek
Guy Selbherr
Werastraße 13-17
70182 Stuttgart

www.buergschaftsbank.d