Förderbeispiele

Förderbeispiele

Seite weiterleiten

Seite weiterleiten




Vilm Yachts, Lauterbach

Tradition mit Extras

IMG_4562

Mit den Yachten des Typs Vilm gelangte der gleichnamige Handwerksbetrieb schon vor vielen Jahren zu internationalem Ruf.

Gemeinsam mit der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern wuchs der Familienbetrieb weiter. Jüngstes Projekt: Die Entwicklung und Markteinführung einer neuen Yachten-Generation.

An der Stelle, an der sich Ende der 1940er Jahre ortsansässige Bootsbauer um die Reparatur von Rettungsbooten kümmerten, steht heute eine moderne Werft, die sich der Tradition des Bootsbaues verschrieben hat. Hier entstehen in Handarbeit die Yachten des Typs Vilm, die in der Welt der Hobbysegler zu Recht für höchste Qualität und besten Komfort stehen. Doch der Rügener Bootsbauer bietet noch weit mehr.

Wer vom Segeln träumt, findet auf Rügen seine Traumfabrik – und das schon seit 45 Jahren. 1967 gelang Unternehmensgründer Wolfgang Lenz mit seinem ersten Motorsegler auf einer Londoner Ausstellung der internationale Durchbruch. Die „Vilm“ wurde zum Exportschlager der DDR. Auch über die Wende hinaus begeisterte der schnittige Cruiser die Seglerwelt. 2002 verlieh ihm ein US-Magazin den Titel „Boat of the Year“.

Über 300 Yachten verließen bis heute die Manufaktur. Für einen Teil davon holte Matthias Lenz, der 2005 den väterlichen Betrieb übernahm, die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern zur Auftragsvorfinanzierung mit ins Boot. 2012 zurrte der Unternehmer die Finanzierung für die Entwicklung des neuen Motorseglers „Vilm 115“ mithilfe der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern und der Bürgschaftsbank fest. „Die Vilm ist eine Familien-Yacht. Sie stellt das angenehme Reisen auf dem Wasser in den Vordergrund“, sagt Lenz bescheiden. Dabei ist jede Yacht, die die Werft des 42-Jährigen verlässt, ein Unikat, das den individuellen Wünschen des Eigners angepasst ist.

Die Atmosphäre des Besonderen atmet das gesamte Werftgelände der Bootsbau Rügen GmbH, das mittlerweile mehr beheimatet, als die eigentlichen Werfthallen. Apartments bieten zukünftigen Kapitänen, Interessierten und Durchreisenden zu jeder Jahreszeit eine einzigartige Unterkunft. Ein Großteil der Inneneinrichtung stammt aus der Werft. Eine Schauwerkstatt gestattet Einblicke in das Herz des Unternehmens. Ein angeschlossenes Restaurant, ein Werftladen mit Seglerzubehör, eine Boutique und sogar ein Reisebüro lassen keinen Wunsch offen.

In Lauterbach entstehen nicht nur erstklassige Yachten, sondern auch bühnentaugliche Koggen. Nach historischen Vorlagen werden hier die alten Hansekoggen für die Störtebeker Festspiele nachgebaut. Unter dieser Flotte befindet sich das einzige Schiff, das schon beim Bau dem Untergang geweiht ist, im Schlachtengetümmel zwischen dem Piraten der Ostsee und seinen Widersachern.

Matthias Lenz ist es gelungen, nicht nur die Familientradition des Bootsbaus erfolgreich fortzuführen und Yachten zu entwickeln, die Kenner überzeugen. Durch zusätzliche Angebote hat er den Service für Kunden und Interessierte derart erweitert, dass man sagen könnte: Warst du in Lauterbach, dann bist du Vilm-reif.

www.vilm-yacht.de

Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH
Steffen Hartung
Dr. Thomas Drews
Graf-Schack-Allee 12
19053 Schwerin

www.bbm-v.de